Gekocht wird auf Gut Walden alles, was die Natur, der Markt und die Saison uns gerade schenkt. Wir kochen undogmatisch, frei von Themen und Ländern. Unsere Produkte beziehen wir aus der Region und – soweit möglich – „im Ganzen“.

Dafür pflegen wir einen engen Kontakt zu den Erzeugern oder stellen sicher, dass unser Zulieferer das tut. Qualität ist unser höchstes Gut! Wir haben einen Gärtner, welcher eigens für uns Gemüse anbaut, die Küchenkräuter sind selbst angebaut und die Wildkräuter kommen direkt von den Wiesen und Wäldern um unser Gut. Von Schafgarbe bis Wasserkresse ist hier so ziemlich alles zu finden.

Fleisch beziehen wir in der Regel von kleinen Produzenten mit wenig Kontingent, zumeist „im Ganzen“, so dass wir alles verwerten können. Auch unser Wild, für das wir eine besondere Leidenschaft haben, kommt noch mit Fell direkt aus den Wäldern um uns und wird auch bei uns zerwirkt.

Unsere „Speisekarte“ wird deshalb von der Natur und der Saison bestimmt, wechselt spontan und lädt unsere Gäste dazu ein, offen zu sein und sich überraschen zu lassen.